zur Navigationzum Inhaltzur Suche

Apfeldorfer Weihnachtstruck

Wie alles begann...

Vor 15 Jahren hatte die Radio-Moderatorin Angelika Demmerschmidt in ihrer Sendung die Idee, notleidenden Kindern und bedürftigen Familien in Osteuropa mit guten Lebensmitteln über den Winter zu helfen. Damit wurde 1994 der Antenne Bayern Weihnachtstrucker ins Leben gerufen. Mit den Johannitern steht ihnen ein Partner bei, der auf humanitäre Hilfe in Krisen- und Katastrophengebieten spezialisiert ist. Diese bringen die Pakete mit großen Hilfskonvois zu jenen, die unter der Armutsgrenze leben. (Näheres hierzu finden Sie unter www.antenne.de

Die in Apfeldorf ansässige Familie Heidemann ist von dem Gedanken so fasziniert, dass Andrea und Berthold Heidemann bereits im Jahr 2007 als "Weihnachtstrucker" aktiv werden und Berthold mit einem Truck in die Krisengebiete Montenegros und Moldawiens fährt. Seinen Arbeitgeber, die Firma HILTI aus Kaufering, konnte er als Sponsor für die Truck-Kosten gewinnen und so viele Menschen glücklich machen.

Seine Erzählungen schließlich bewegen die Apfeldorfer Bürger und das ganze Umland dazu bei dieser Art der Hilfe mitzuwirken. Sein Arbeitgeber, die Firma HILTI aus Kaufering, ist bisher als Sponsor für die Truck-Kosten treu geblieben. Neben der Fa. Hilti ist aber auch die Fa. Zink-Nutzfahrzeuge-Landsberg besonders erwähnenswert. Bei ihr mietet HILTI die Trucks zum Normalpreis für Berthold Heidemann an, bekommt jedoch immer ein TOP-Fahrzeug das mit allem ausgestattet ist, was auf der Fahrt benötigt wird: Schneeketten, Ersatzreifen, Ersatteile, Funkgerät, usw. Die Firma Logo-Werbung-Landsberg designed schließlich noch kostenlos die Beschriftung des Fahrzeugs und dann kann es losgehen.

Doch nicht nur aufsitzen und losfahren heisst die Devise für Berthold Heidemann, nein, bereits zum Sommerende hin beginnt er seine Planungen. Bei so viel Motivation wundert es einen auch nicht, dass Antenne Bayern ihn immer dabei haben will!

Lesen Sie auf diesen Seiten mehr zum "Apfeldorfer Weihnachtstrucker"...