zur Navigationzum Inhaltzur Suche

Online Reservierung für die Theatervorstellung

Seit Oktober 2016 können die Sitzplätze für unsere Theatervorstellungen auch Online reserviert werden.

Zur Reservierung kommen Sie mit folgendem Link:

www.apfeldorf-theater.de

 

 

Theateraufführung 2018: Arsen und Spitzenhäubchen - die rabenschwarze Kriminalkomödie von Joseph Kesselring in Apfeldorf

Brooklyn, New York, 1941, inmitten der zunehmenden Kriegsängste ist das alte Haus der beiden frommen und liebenswerten Schwestern Brewster eine Oase des Friedens. Die beiden betagten Damen sind für ihre Großzügigkeit und Hilfsbereitschaft im Stadtteil bekannt. Pastor Harper und die Polizisten des Viertels genießen bei ihnen nur zu gerne Tee, Kekse und selbstgemachte Marmelade. Sie kümmern sich um ihren verrückten Neffen Teddy, der sich für den früheren Präsident Theodor Roosevelt hält und im Keller zur Freude der beiden Schwestern Schleusen für den Panamakanal gräbt. Auch ihr zweiter Neffe Mortimer hat in ihrem Hause sein Glück gefunden, denn hier hat er die entzückende Elaine, Tochter des Pastors kennengelernt. So viel selige Beschaulichkeit ist zwar sehr angenehm, für ein Theaterpublikum als Abendunterhaltung aber doch eher langweilig. Doch die Idylle findet für Mortimer ein jähes Ende, als er auf der Suche nach wichtigen Papieren auf ein „kleines Geheimnis“ seiner beiden Tanten stößt. Als dann auch noch der dritte Neffe, der missratene Jonathan - ein gesuchter Mörder - mitsamt einem meist betrunkenen Arzt und Gesichtschirurgen auftaucht, ist es mit der besinnlichen Ruhe ganz vorbei.

Auch wenn das mit schwarzem Humor und skurrilen Situationen gespickte Theaterstück „Arsen und Spitzenhäubchen“ aus den 40er Jahren stammt, an Spritzigkeit hat es aber bis heute nichts verloren, von seiner Broadway-Premiere im Januar 1941 an bis heute war es das einzige erfolgreiche Stück von Joseph Kesselring. Doch auch diesen Erfolg verdankte es einer glücklichen Fügung: Kesselring schickte die Urfassung, die sicherlich wieder von der Kritik verrissen worden wäre, an das Drehbuch-Autoren und Produzenten Duo Lindsay und Crouse. Diese erkannten das Potential, schlossen einen Vertrag mit Kesselring und schrieben das Stück rigoros um: aus einem schwerfälligen Drama wurde eine spritzige Kriminalkomödie, ein Erfolgsstück ohne gleichen, die nach dem Premiere am Broadway 1.444 mal aufgeführt wurde. Erst danach 1944 konnte Warner Brothers, die berühmte Verfilmung mit Gary Grant als fast kollabierenden Mortimer, in die Kinos bringen.

Ein Stück, wie geschaffen für den Theaterverein Apfeldorf, ein turbulenter Mordspaß, ein Stück mit feinsinnigem Humor, hintersinnig und viel Elan, inszeniert von unserem bewährten Duo Delfo Viviani (Regie) und Florian Berlinger (technische Leitung). Für die passende Atmosphäre sorgt die extra für diesen Zweck gegründete kleine Band der Trachtenkapelle Apfeldorf, die mit dem Swing der 30er und 40er Jahre die Aufführungen musikalisch umrahmt. Wie stets kommt natürlich auch das leibliche Wohl nicht zu kurz, wie es sich für einen schönen Theaterabend gehört.

Premiere ist am Freitag 2. November, die weiteren Vorstellungstermine sind am Samstag 3. November, am Wochenende 9., 10., und 11. November sowie am 16. und 17. November.

Beginn 20.00 Uhr, Einlass und Bewirtung ab 19.00 Uhr

Kartenreservierung ab Mitte Oktober wieder per Onlinebuchung unter www.apfeldorf-theater.de oder bei Hubert Zwick, Tel.: 1378

*** Sie wollen unsere Theaterstücke auf DVD erwerben? Dann mailen Sie uns oder rufen Sie uns an! ***


Die Inhalte dieser Seiten wurden mit größter Sorgfalt erstellt. Für Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität wird keine Gewähr übernommen.